h1.jumbotron-heading font-size-heading-xl { color: #fff; !important }

CyanoClear

Blaualgen und ihre Cyanotoxine bekämpfen – schnell und effektiv 


Entdecken Sie die neue, effektive und schnelle Lösung gegen Cyanobakterien und erfahren Sie mehr über die erfolgreiche Behandlung am Badesee in Belgien.

In nur 3 Tagen wurde der Campingsee von Blaualgen befreit!

 


Wenn ein Gewässer durch unterschiedliche Faktoren ins Ungleichgewicht gerät, freut sich zumindest eine: die Cyanobakterie – auch bekannt unter dem Namen Blaualge. Denn sie ist an schwierige Bedingungen weitaus besser angepasst als die übrige Flora und Fauna. Durch diese Eigenschaft kann sie sich in diesem Ungleichgewicht sehr schnell und sehr stark vermehren, andere Arten verdrängen und die Situation des Gewässers dadurch weiter rapide verschlechtern. 

Zusätzliches Risiko: 
Blaualgen können Toxine freisetzen, die für Mensch und Tier gefährlich sind.


Sie kennen das Problem mit Blaualgen?

Wussten Sie, dass Blaualgen oder Cyanobakterien den Nährstoffüberschuss im Gewässer für sich am effektivsten nutzen und so extrem schnell wachsen können? Daher ist direktes Handeln erforderlich – schon bei den ersten Anzeichen von Cyanobakterien. So können Badeverbote für Gewässer deutlich verkürzt und die Naherholungsgebiete wieder genutzt werden. 

Mit der neuen Entwicklung CyanoClear erhalten Sie eine schnelle und erwiesenermaßen effektive Lösung zur Bekämpfung von Cyanobakterien und Cyanotoxinen.
 

Was sind Cyanobakterien oder Blaualgen, wann entstehen sie?

Hintergründe und Details


Grundproblem Eutrophierung: zu viele Nährstoffe, zu viele Blaualgen

Anders als der Name vermuten lässt, sind Blaualgen keine Pflanzen, sondern Bakterien. Genauer gesagt, Cyanobakterien. Ihre Besonderheit: Sie haben, wie Pflanzen, die Fähigkeit zur Photosynthese, daher auch ihre blaugrüne Färbung. Cyanobakterien sind in allen Gewässern vorhanden, meist in unschädlicher Konzentration. Kommt es aber zu einem Nährstoffüberangebot, etwa durch landwirtschaftliche Düngung, starken Laubeintrag oder andere Verunreinigungen, entstehen die Probleme. Insbesondere Phosphat spielt hier eine große Rolle, denn bei der Aufnahme dieses für alle Organismen lebenswichtigen Stoffes sind gerade Blaualgen durch ihre enorme Anpassungsfähigkeit den meisten Konkurrenten überlegen. Zudem lieben die Cyanobakterien warme Wassertemperaturen und einen leicht erhöhten pH-Wert – der nicht allen Pflanzen gut bekommt. Unter solchen Bedingungen können sich die Blaualgen optimal und extrem schnell vermehren. 

Einige der Folgen übermäßigen Blaualgenwachstums: 

  • Bildung starker Nervengifte – schädlich für die Menschen und unter Umständen sogar tödlich für Tiere
  • Die an der Wasseroberfläche lebenden Blaualgen absorbieren das Sonnenlicht und den unter Wasser lebenden Pflanzen wird die Lichtquelle für die Photosynthese entzogen
  • Übermäßiger Anfall von Biomasse führt zu einer Sauerstoffverknappung in der Zehrschicht und somit zu der Entstehung toxischer Gase; dadurch steigt die Gefahr, dass der See umkippt

Entdecken Sie jetzt unsere Neuentwicklung CyanoClear

Der Wirkstoff Natriumpercarbonat setzt kontrolliert Wasserstoffperoxid frei, das nachweislich wirksam, effektiv und schnell Blaualgen eliminiert und ihre Toxine neutralisiert.

Wirkweise von CyanoClear

Minutenschnelle Wirkung gegen Blaualgen und ihre Toxine 

CyanoClear setzt Wasserstoffperoxid aus Natriumpercarbonat frei. Dieses zerstört nicht nur die Zellstruktur der Blaualgen durch Oxidation, sondern neutralisiert, anders als herkömmliche Methoden, gleichzeitig die von Cyanobakterien gebildeten gefährlichen Toxine. Erste Effekte zeigen sich wenige Minuten nach dem Ausbringen und die volle Wirkung gegen die freiwerdenden Toxine tritt innerhalb von 48 Stunden ein. Die Wasserqualität verbessert sich sofort und die weitere Ausbreitung der Blaualge wird eingedämmt und schließlich gestoppt. Die übrige Flora und Fauna wird bei richtiger Dosierung nicht beeinträchtigt, denn es entstehen keine Schadstoffe und CyanoClear wird rückstandsfrei abgebaut: Die Endprodukte des chemischen Prozesses sind Wasser und Sauerstoff. Die innovative Wirkweise von CyanoClear ist damit im Vergleich zu herkömmlichen Methoden äußerst effizient.


Effizienter Einsatz durch Wirkung an der Oberfläche 

Cyanobakterien haben den Vorteil, zur Photosynthese an die Wasseroberfläche steigen zu können. Den nötigen Auftrieb erzeugen ihre Gasvakuolen. CyanoClear nutzt diese spezifische Eigenschaft der Blaualgen und greift genau dort an: Das Granulat wird auf der Wasseroberfläche ausgebracht und entfaltet dort seine Wirkung. Dadurch eignet es sich nicht nur für stehende Gewässer, sondern auch für große bis sehr große Flüsse

Die Vorteile auf einen Blick

  • Schnelle, effektive Entfernung von Cyanobakterien und Cyanotoxinen
  • Zerfällt nach der Wirkphase in bereits im Wasser vorkommende Zerfallsprodukte natürlichen Ursprungs
  • Nachweisliche Wirksamkeit, getestet bei Pilotprojekt am Ganges in Indien
  • Einfache Dosierung und langfristige Lagerfähigkeit durch Granulat
  • Unterliegt nicht der Rückstandshöchstmengenverordnung

 

Das sagen unabhängige Experten der Universität Debrecen nach den Laboruntersuchungen

  • „… effektives Algizid gegen die untersuchten cyanobakteriellen Toxine …“
  • „… eines der kosteneffizientesten Algizide …“

 


Schnelles Eingreifen ist essenziell  
CyanoClear ist optimal darauf eingerichtet 

Um die durch eine Blaualgenblüte entstehende Gefahrensituation abzuwenden, ist unverzügliches Handeln essenziell. Zu schnell breiten sich Cyanobakterien andernfalls aus und bringen unverträgliche Mengen Biomasse und gefährliche Toxine in das Gewässer ein. CyanoClear sollte daher bevorratet werden, um möglichst schon bei den frühesten Anzeichen einer Blaualgenblüte angewandt werden zu können, denn so lassen sich Schließungen von Badegewässern oder größere Schäden wie Fischsterben vermeiden. Auch bei einer erst zu erwartenden Blaualgenblüte aufgrund von vorjährigem Auftreten lohnt es sich, schon vorab CyanoClear direkt zur Verfügung zu haben. Im Gegensatz zu Flüssigpräparaten lässt sich das CyanoClear-Granulat optimal auch langfristig lagern. Und Sie können bei den ersten Symptomen sofort reagieren. Einfaches Handling ist auch hier sichergestellt, denn CyanoClear als Granulat erleichtert die Dosierung und Ausbringung enorm im Vergleich zu flüssigen Mitteln. 

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen. 

 


CyanoClear in erster Anwendung

Erste Hilfe für den Ganges 

Bei der nordindischen Stadt Varanasi kam es im Mai 2021 zu einer extrem starken Blaualgenblüte im Ganges. Der Fakt, dass Blaualgen sehr starke Toxine produzieren, ist hier besonders problematisch, denn der Fluss wird etwa zum Baden, zum Wäschewaschen und als Tiertränke genutzt. OASE Professional hatte soeben eine örtliche Niederlassung gegründet und leistete als Testanwendung erste Hilfe mit CyanoClear: Am 14. und 15. Juni 2021 wurde CyanoClear auf dem Ganges ausgebracht. Bereits drei Stunden nach der ersten Anwendung war der Blaualgenbefall deutlich sichtbar reduziert und die Toxine wurden neutralisiert. Neeraj Gahlawat, Projektverantwortlicher bei der National Mission for Clean Ganga, zeigte sich sehr erleichtert über die schnelle Wirkung und ließ OASE Professional ein Dankesschreiben zukommen. 

 Sie interessieren sich für das Produkt, kennen das Problem der Blaualgen und suchen schnelle Hilfe? 

Die hohe Wirksamkeit von CyanoClear ist wissenschaftlich belegt – nach dem ersten erfolgreichen Einsatz im Ganges in Indien sollen nun auch Gewässer in Europa und weltweit von Blaualgen befreit werden. Daher freuen wir uns über neue Pilotprojekte, die wir gemeinsam mit unseren Partnern betreuen und begleiten dürfen. 

Bekommen Sie Ihr Blaualgenproblem schnell und rechtzeitig in den Griff.